[mwm-aal-display]

panorama

Der Indi­vi­du­al­ver­kehr 

Das rasante Wachs­tum im Kan­ton Zug wider­spie­gelt sich im Ver­kehrs­auf­kom­men und in der Bau­tä­tig­keit. Längst kön­nen sich viele Leute die teu­ren und begehr­ten Woh­nun­gen im Kan­ton Zug nicht mehr leis­ten. Das führt zu einer Abwan­de­rung von Per­so­nen, die in der Region auf­ge­wach­sen sind.

Täg­lich pen­deln Tau­sende Per­so­nen durch den Kan­ton Zug, um pri­mär in die Agglo­me­ra­tion der Stadt Zürich zu gelangen.

Auto­bahn A4

Die Auto­bahn A4 war 1974 mit vier Spu­ren eröff­net wor­den. Ende 2009 wurde die Auto­bahn A4 durch das Kno­nau­er­amt (Cham ZG — Bir­mens­dorf ZH) eröff­net. Damit hat der Ver­kehr aus der Inner­schweiz Rich­tung Zürich mar­kant zugenommen.

151Der Bund pro­gnos­ti­zierte auf dem Abschnitt Cham-Blegi bis Rot­kreuz, Rüti­hof, gegen 100’000 Fahr­zeuge pro Tag. Schnell wurde klar, dass die Kapa­zi­tät der Auto­bahn mit vier Fahr­spu­ren nicht aus­reicht. Ein Aus­bau auf sechs Spu­ren war unaus­weich­lich. Die Bau­ar­bei­ten star­te­ten Anfang 2010 und konn­ten im Som­mer 2012 abge­schlos­sen werden.

Mit der geplan­ten Umfah­rung Cham-Hünenberg (Rea­li­sa­tion um ca. 2020) wer­den es noch zwei Spu­ren mehr sein, so dass total acht Spu­ren neben­ein­an­der zu lie­gen kom­men, was schon fast ame­ri­ka­ni­sche Ver­hält­nisse sind.

Die Auto­bahn mit ihren sechs Spu­ren ist ein mar­kan­ter Ein­schnitt in die land­wirt­schaft­lich geprägte Land­schaft und durch­schnei­det die Gemeinde Hünen­berg. Sie ver­hin­dert auch eine Aus­deh­nung des Dor­fes Rich­tung Hubel. Des­halb besteht nach wie vor die Idee, die Auto­bahn im Bereich des Dor­fes zu über­da­chen. Auf dem Auto­bahn­dach könn­ten bei­spiels­weise Sport­plätze und andere Anla­gen erstellt werden.

moos schlatt chnoden  150

Umfah­rung Cham-Hünenberg (UCH)

Das Zuger Stimm­volk hat im Jahre 2007 der Rea­li­sie­rung der Umfah­rungs­strasse Cham-Hünenberg zuge­stimmt und dafür einen Kre­dit von 230 Mil­lio­nen Fran­ken gespro­chen. Die UCH soll die bei­den Orts­zen­tren Cham und Hünen­berg vom Durch­gangs­ver­kehr ent­las­ten, die Lebens– und Wirt­schafts­räume auf­wer­ten und die Mobi­li­tät für alle Ver­kehrs­teil­neh­men­den verbessern.

Das Pro­jekt sieht par­al­lel zur Auto­bahn A4 ab Hünen­berg Bösch bis Cham Blegi eine zwei­spu­rige Kan­tons­strasse vor. Gleich­zei­tig wer­den flan­kie­rende Mass­nah­men getrof­fen, damit die Auto­len­ke­rin­nen und Auto­len­ker die Durch­fahrt durch Cham mei­den und auf die Umfah­rungs­strasse geführt wer­den. Die Mass­nah­men wer­den unter Ein­be­zug der Bevöl­ke­rung von Cham und Hünen­berg in so genann­ten Ver­kehrs­fo­ren dis­ku­tiert und breit abge­stützt. Mit der Rea­li­sie­rung ist nicht vor 2020 zu rechnen.

Gewer­be­zone Bösch

boesch rothus langholzBereits 1937 war der Gemein­de­rat über­zeugt, dass Hünen­berg den Han­del und den Ver­kehr för­dern müsse. Als 1965 der erste Bus nach ­Hünen­berg fuhr, setzte ein regel­rech­ter Bau­boom ein, sowohl für Woh­nun­gen wie auch für ­Gewerbe– und Industrieräume.

Das Gebiet im Bösch wurde als ­Gewerbe­zone ­bestimmt. Hier sind zahlreiche­ ­Gewerbe– und ­Industrie­bauten ent­stan­den,­ in denen KMUs aber auch Welt­fir­men ihren Sitz haben.

Ver­ein Wirt­schafts­re­gion ZUGWEST

Im Ver­ein Wirt­schafts­re­gion ZUGWEST kon­zen­trie­ren Cham, Hünen­berg und Risch Rot­kreuz ihre Kräfte und nut­zen effi­zi­ent Syn­er­gien für eine gemein­same Stand­ort­pro­fi­lie­rung und aktive Wirtschaftspflege.

Seit der Grün­dung im Februar 2009 wächst der Ver­ein kon­ti­nu­ier­lich und hat sich als bedeu­tende Business-Plattform eta­bliert. Das Vor­ge­hen ent­spricht dem Wunsch der Behör­den und der Bevöl­ke­rung und wird von die­sen getra­gen, wie eine Befra­gung in der Region erge­ben hat.

Mit rund 600 Mit­glie­dern, die ca. 300 Unter­neh­men und 7‘000 Arbeits­plätze reprä­sen­tie­ren (Ende 2013), hat sich der Ver­ein innert kur­zer Zeit als bedeu­tende Wirt­schafts­or­ga­ni­sa­tion eta­bliert. Er bie­tet eine ein­zig­ar­tige Platt­form, über die sich regio­nale Unter­neh­men – vom Gross­kon­zern bis zum Kleinst­be­trieb – unkom­pli­ziert ver­net­zen. Die Geschäfts­stelle des Ver­eins befin­det sich bei der Firma Quint an der Luzer­ner­strasse 26 in Cham.

Wei­tere Infor­ma­tione zu ZUGWEST

Auto­ren: Patri­cia Dier­meier Reichardt, Guido Wetli
Fotos: Andreas Buss­lin­ger, Tho­mas Mül­ler (Panorama)